Impressum  Ξ  Anfahrt  Ξ  Sitemap  Ξ  Suchen > Finden
Katholische Kirche Neubrandenburg

Öffnungszeiten Pfarrbüro

Montag - Donnerstag 08.00 - 12.00 Uhr

und 13.00-15.30 Uhr

außer Dienstag 13.00-16.00 Uhr

Freitag 08.00 - 13.00 Uhr

Religionsunterrichtszeiten 2016/17

Interkulturelle Woche

vom 25.September bis 2.Oktober

... weitere Informationen

SCHLUSSWORT FÜR DIE WOCHE:

Aller Sinn des Lebens ist erfüllt, wo Liebe ist.
Dietrich Bonhoeffer



Kirche im Aufbruch – Friedland – Neubrandenburg - Stavenhagen

Im  Rahmen  der  strukturellen  Veränderungen  und  den  neuen  Herausforderungen  in unserem  Erzbistum  Hamburg  haben  sich  die  Kirchengemeinden  mit  den  dazugehörigen Filialgemeinden auf den Weg gemacht, um innerhalb von 3 Jahren eine Pfarrei zu werden. Der Gemeinsame Ausschuss des Pastoralen Raumes möchte mit Hilfe eines Fragebogens alle Gemeindeglieder zur Mitarbeit und Unterstützung aufrufen und Sie bitten, sich über Ihre Situation in Kirche und Gemeinde zu äußern.

Drucken Sie die Datei und füllen Sie das Formuar aus. Sie können den Fragebogen dann gern in der Sakristei oder im Pfarrbüro Ihrer Gemeinden abgeben. Wir bitten um Rückgabe des Fragebogens bis zum 30.09.2016.

Ernst Barlach - Alexander Dettmar

GRENZEN DER EXISTENZ“ Die ökumenische Schirmherrschaft teilen sich zwei charismatische Persönlichkeiten.

Ausstellung „Grenzen der Existenz”

 

 

Wir begrüßen Sie

Pfarrkirche St. Josef - St. Lukas (Quelle: JZ)

in der Katholischen Pfarrgemeinde
St. Josef - St. Lukas Neubrandenburg!

Ein Blick auf unsere Kirche verrät ihnen, dass die Gemeinde in einem recht modernen Bauwerk zu hause ist. Allerdings wurde bereits 1907 ein Kirchlein an der jetzigen Hochstraße geweiht, die einer kleinen ortsansässigen Gemeinde, vor allem aber polnischen Schnittern, eine geistliche Heimat bot. Wegen einer Straßenerweiterung sollte sie Anfang der 80er Jahre der Abrissbirne zum Opfer fallen, was dann aber nie in die Tat umgesetzt wurde. Mit Hilfe des Bonifatiuswerkes konnte 1980 eine neue Kirche geweiht werden, die der durch Flüchtlinge und Zuzug stark gewachsenen Gemeinde genügend Platz bot.