Impressum  Ξ  Anfahrt  Ξ  Sitemap  Ξ  Suchen > Finden
Katholische Kirche Neubrandenburg  >  Pastoraler Raum
Pastorale Räume

Die Bedeutung von Glaube und Kirche in unserer Gesellschaft wandelt sich. Zugleich erleben wir, dass sich Formen unseres Glaubenslebens ebenfalls verändern. Einige unserer kirchlichen Gemeinschaften und Strukturen lassen sich immer schwerer mit Leben füllen.

Kirchliches Leben befindet sich im Umbruch.

... weitere Informationen (Webseite des Erzbistums HH)

 

 

Pastorale Räume im Erzbistum (Bildquelle: www.erzbistum-hamburg.de)

September 2017

Konzept  für den pastoralen Raum Friedland – Neubrandenburg – Stavenhagen vom 18.09.2017

Aktuelles August 2017

Liebe Mitbrüder, liebe Gremienmitglieder, liebe Gemeinden und Orte kirchlichen Lebens, gesegneten Monat August!

Unsere nächsten beiden inhaltlichen Abende, um unser Pastoralkonzept zu erarbeiten, stehen ja fest: Am Mittwoch, dem 13. September, werden wir uns um 18 Uhr in der katholischen Kirche in Penzlin und am 29. November um 18 Uhr im Dreikönigshospiz treffen.

Nun stehen auch die Folgetermine fest: Das sogenannte Meilensteingespräch zum Abschluss des zweiten Entwicklungsjahres wird (leider dadurch zwei Abende hintereinander) am Donnerstag, dem 30. November, um 18 Uhr im Gemeindehaus in Neubrandenburg stattfinden. Und eine kleine Gruppe aus unserem Kreis wird mit mir am Dienstag, dem 5. Dezember, nachmittags ab 14 Uhr unser Pastoralkonzept im Generalvikariat in Hamburg dem Erzbischof vorstellen.-

Das dritte und letzte Jahr unserer Entwicklung hin zur fusionierten Pfarrei wird am Mittwoch, dem 24. Januar, um 18 Uhr im Gemeindehaus in Neubrandenburg beginnen. Gerade zu dieser Sitzung bitte ich auch ALLE Kirchenvorstandsmitglieder aller drei Pfarreien hinzu! Im nächsten Jahr wird es ja vor allem auch um Fragen der Fusion, Finanzen, Bildung eines vorläufigen neuen Kirchenvorstands und Verwaltungskoordination gehen. Ein Besinnungswochenende im Karmelitenkloster Birkenwerder für alle Gremienmitglieder wird vom 5.-7. Oktober 2018 sein.

Die endgültige Gründung der neuen Pfarrei durch Erzbischof Dr. Stefan Heße wird am ersten Adventssonntag, dem 2. Dezember 2018, um 10.30 Uhr in Neubrandenburg erfolgen.

Gottes Segen, herzlich Ihr und Euer Felix Evers.

Informationen April 2017

Liebe Mitbrüder, liebe Mitglieder des "Gemeinsamen Ausschusses", liebe Gremienmitglieder, mit dem Protokoll unseres Sozialraumtags, das unsere Moderatorin Juliane Tautorat verfasst hat, samt Diakon Mannheimers Präsentation möchte ich Sie herzlich einladen zum Visionstag mit Frau Gabriele Glandorf-Strotmann und Diakon Stefan Mannheimer in Neubrandenburg am Sonnabend nach Ostern, dem 22. April, um 10 Uhr. Wir werden abschließend um 16.30 Uhr die Vorabendmesse feiern.

Die angegebenen "Expeditionsteams" bitte ich je nach benannten Zuständigkeiten für den Visionstag um inhaltliche Vorbereitung der wichtigen pastoralen Felder; wir wollen am 22. April alle einzelnen Schwerpunkte inhaltlich zusammentragen und gewichten. Die Verantwortlichen sind namentlich aufgeführt und mögen sich eigenständig interessierte Mitverantwortliche suchen, um zum Visionstag ihren jeweiligen Bereich vorzustellen. Dafür schon heute herzlichen Dank!

Unser Erzbischof hat zum Jahreswechsel alle Dekanate aufgelöst; unser Dechant Johannes Zehe ist zum 1. Februar nach Lübeck versetzt worden. Die Pfarrei Stavenhagen wird bis zur Neubesetzung von mir geleitet - ich bitte um Ihr Gebet, auch um Berufungen in unserer Zeit.

Gottes Segen, herzlich Ihr Felix Evers.

Wir sind auf dem Weg

 - im ersten Jahr der Entwicklung des Pastoralen Raumes (PR) Neubrandenburg-Friedland-Stavenhagen

Am  21.10.2015  waren alle Interessierte, die Mitglieder der Kirchenvorstände und Pfarrgemeinderäte aus Friedland, Neubrandenburg und Stavenhagen sowie Vertreter der Orte kirchlichen Lebens eingeladen in das Gemeindehaus St. Josef/ St. Lukas. Harald Strotmann, Leiter der Stabsstelle Pastorale Entwicklung und Pfarrer Felix Evers, Leiter der Entwicklung  unseres Pastoralen Raumes begrüßten die  32 Anwesenden.

Im ersten Teil des Abends erläuterte Harald Strotmann noch einmal den Prozess zur Entwicklung des PR im 3-Jahres-Zeitraum. Er konnte von einigen Erfahrungen berichten und machte Mut, den für uns passenden Weg zu gehen.

Das Erzbistum unterstützt uns auf diesem Weg. Es stellt uns eine  Moderation an die Seite, die mit der Leitung eng zusammenarbeitet, Sitzungen moderiert, Termine abstimmt, auf kommunikative Beteiligung achtet, geistliche Aspekte im Blick hat. Unsere Moderatorin ist Frau Juliane Tautorat, Gemeindereferentin in Matgendorf. Ihre Vertretung übernimmt Frau Elke Löhr, Leiterin des Fachreferates Kinder- und Jugendhilfe der Caritas Mecklenburg.

Unsere Pfarrsekretärin erhält für den zusätzlichen Verwaltungsaufwand während der 3 Jahre 4 Std/ Woche vom Erzbistum bezahlt. Und es steht ein Budget in Höhe von  5000 € jedes Jahr für Sachkosten zum Abruf bereit.

In einem zweiten Teil wurde ein Schaubild  über die gesamte Fläche unseres zukünftigen PR Neubrandenburg  mit allen Gemeindestandorten und Orten kirchlichen Lebens erstellt. Es wurde der Gemeinsame Ausschuss (GA) mit Vertretern aus jeder Pfarrei und Einrichtungen der Orte kirchlichen Lebens gebildet.

Dieser GA traf sich ein erstes Mal am 10.11.2015 in Neubrandenburg zur endgültigen Festlegung der 13 Mitarbeiter in diesem Gremium.

Dies sind:
Pfarrer Felix Evers; Leitung

Juliane Tautorat, Moderation

Pfarrer Johannes Zehe, Stavenhagen (Dechant)

Frau Laber, Gemeindereferentin Stavenhagen

Frau Krüger, Gemeinde Stavenhagen

Herr Kabas, Gemeinde Malchin

Herr Jux, Gemeinde Friedland

Herr Schiffner, Gemeinde Friedland

Frau Kohl, PGR Neubrandenburg

Herr Nostheide, KV Neubrandenburg

Frau Marquardt, Kinderhaus Neubrandenburg

Frau Meurer, Ehe-, Familien- und Lebensberatung NB

Herr Witkowski, Caritas Neubrandenburg

Es wurde die zukünftige Arbeit besprochen. Dabei folgten alle dem Vorschlag von Pfarrer Evers, keine extra Lenkungsgruppe zu bilden, wie in der Struktur des Erzbistums vorgesehen. Die Lenkungsgruppe, die zur Koordinierung der Aufgaben gedacht war, geht bei uns im GA auf. So wird der GA ähnlich einem PGR arbeiten, von dem vorrangig die Initiative ausgeht.

Im ersten Jahr geht es vorrangig ums Kennenlernen, die Erhebung eines Ist-Standes und die sozialräumliche Orientierung.
Abschließend wurden für 2016  5 Termine festgelegt. Dazu wird  der GA sich jeweils an einem anderen Ort ihrer Mitglieder treffen.

Die erste Sitzung des Gemeinsamen Ausschusses/der Lenkungsgruppe des Pastoralen Raums fand am 27. Januar 2016  in der Psychologischen Beratungsstelle für Ehe-, Familien- und Lebensfragen, Morgenlandstr. 8 in Neubrandenburg statt. Mechthild Lücking, Leiterin der Neubrandenburger Beratungsstelle  stellte ihn vor.
Die Psychologische Beratungsstelle für  Ehe-, Familien- und Lebensfragen gibt es seit 22 Jahren in Neubrandenburg, seit 2011 in der Morgenlandstr. 8.
Es arbeiten hier z.Zt. 2 hauptamtliche Beraterinnen (Frau Lücking und Frau Meurer), 1 Sekretärin (Frau Soballa) und 4 Honorarmitarbeiterinnen.
Willkommen sind alle Menschen, ob alleinstehend oder in Partnerschaft, Ehe und Familie lebend, die in schwierigen Lebenssituationen Hilfe und Ausweg suchen.
Zur Statistik: 2015 gab es 214 Neuanmeldungen. 8% der Ratsuchenden waren katholisch, 22% evangelisch und 70% ohne Konfession. 2015 stieg der Anteil an Paarberatungen von 24% auf 30%.
Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde sich mit der Analyse der Orte kirch-lichen Lebens befasst.

Am Mittwoch, den 02. März 2016 stellte sich die Gemeinde „Maria Hilfe der Christen“ in Malchin, Lindenstr. 38 vor. Seit 1922 gibt es katholi-sches Leben in Malchin - als Außenstation von Teterow. Am 01.04.1947 wurde Malchin offiziell katholische Seelsorgestelle und ab 1971 eigen-ständige Kirchgemeinde, geleitet von Pfarrer Niemann. Tätig waren hier weiter Pfarrer Langhans und Pfarrer Krebes, der 1994 mit dem Bau der Kirche und des Gemeindehauses begann. Am 24.05.1996 wurde die Kir-che „Maria Hilfe der Christen“ durch Bischof Heinrich Theißing eingeweiht. Seit 1999 erfolgt die Betreuung der Malchiner Katholiken von Stavenhagen aus.  2004 wurde die Gemeinde offiziell eingegliedert in die Gemeinde Stavenhagen. Dort wirkten  Pfarrer Johannsen und Pfarrer Hoffmann, bis Letzterer nach Hamburg gerufen wurde. Danach musste die Gemeinde ohne Pfarrer auskommen. 2010 wurde Pfarrer Zehe, als Pfarrer der Neubrandenburger Gemeinde, Administrator für Stavenhagen mit den Filialkirchen Malchin und Röckwitz. Seit 2014 leitet er  mit einer halben Stelle als hauptamtlicher Geistlicher die Gemeinde Stavenhagen und wohnt im Pfarrhaus in Malchin. Es gibt sehr wenig  Kinder und Jugendli-che. Es gab eine Ko